Herrmann-Marschall und Maaßen über Gefahren durch den Politischen Islam

Pluralismus und Vielfalt der Lebensstile, Meinungsfreiheit, Gleichberechtigung, Toleranz und Frieden, freie Wahlen und soziale Absicherung – dies alles sind Errungenschaften unserer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft.

Mittlerweile beschäftigen leider Radikalisierung und Extremismus in den unterschiedlichsten Ausprägungen die Öffentlichkeit und tragen zu einer erheblichen Verunsicherung der Bevölkerung bei.

„Herrmann-Marschall und Maaßen über Gefahren durch den Politischen Islam“ weiterlesen

Passt der politische Islam in eine pluralistische Gesellschaft?

(Foto: Michael Leh)

Zusammenfassung des Vortrags von Sigrid Herrmann-Marschall auf der Veranstaltung „Berliner Kreis im Gespräch“ am 11. Mai 2019

In ihrem Vortrag gab Sigrid Herrmann-Marschall einen Überblick über die Strukturen und Strategien islamistischer Netzwerke in Deutschland und Europa. Die Muslimbruderschaft wie auch salafistische Gruppierungen hätten erkannt, dass ihre konträren Vorstellungen von Gesellschaft in einem pluralistisch-demokratischen Gemeinwesen nicht attraktiv seien. Um aber ihre Zielen erreichen zu können, würden sie eine neue Kommunikationsstrategie anwenden, für die die alten Ziele moderat umformuliert und dies dann das Eigenmarketing bestimmte.

„Passt der politische Islam in eine pluralistische Gesellschaft?“ weiterlesen

Auswirkungen fehlender Integration und des Islamismus auf die Sicherheit

Zusammenfassung des Vortrags von Hans-Georg Maassen auf der Veranstaltung „Berliner Kreis im Gespräch“ am 11. Mai 2019

Hans-Georg Maaßen hatte sich dankenswerterweise bereit erklärt, den Vortrag von Frau Herrmann-Marschall zu ergänzen.

Er bedauerte in seinem Statement, dass die Erkenntnisse der Verfassungsschutzbehörden von den Politikern nicht ausreichend wahrgenommen würden und wies darauf hin, dass die Diskussion über den islamischen Terrorismus die Beschäftigung mit dem

„Auswirkungen fehlender Integration und des Islamismus auf die Sicherheit“ weiterlesen

Wäre ein Ausstieg aus dem Diesel wirklich umweltfreundlich?

Im Zusammenhang mit der aktuellen Diskussion um Grenzwerte und Dieselverbote waren am 12. März 2019 etwa 80 Gäste, darunter neben Bundestagsabgeordneten der Union auch Verkehrsexperten und Fachleute aus Wirtschaft und Verbänden, der Einladung des Berliner Kreises  in der Union gefolgt, um im Deutschen Bundestag der Frage auf den Grund zu gehen, inwieweit ein Ausstieg aus dem Diesel zur Luftreinhaltung und damit zum Umweltschutz beitragen könnte .

„Wäre ein Ausstieg aus dem Diesel wirklich umweltfreundlich?“ weiterlesen

Berliner Kreis fordert mehr Ressourcen für den Kampf gegen linke Extremisten

Mit tiefer Besorgnis haben die im Berliner Kreis organisierten Abgeordneten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion auf den gewalttätigen Angriff zweier Vermummter auf den Bremer AfD-Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz reagiert. Der Parlamentarier war am Montagnachmittag in Bremen auf offener Straße hinterrücks brutal angegriffen und schwer verletzt worden. Die Polizei vermutet einen politischen Hintergrund der Tat. „Berliner Kreis fordert mehr Ressourcen für den Kampf gegen linke Extremisten“ weiterlesen

Berliner Kreis zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz: Asyl und Erwerbsmigration klar trennen!

Der am 19. Dezember vom Kabinett beschlossene Entwurf eines Fachkräfteeinwanderungsgesetzes soll dem wachsenden Fachkräftemangel entgegenwirken. Ziel ist eine klare und transparente Regelung darüber, wer zu Arbeits- und Ausbildungszwecken nach Deutschland kommen darf und wer nicht. „Berliner Kreis zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz: Asyl und Erwerbsmigration klar trennen!“ weiterlesen